Die Ökobilanz sagt ja

Die Ökobilanz sagt ja

Mehr …

Mehr

Sammelstellen

Sammelstellen

Information: Der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz befindet sich in einem dynamischen Umfeld

In letzter Zeit wurden verschiedene neue Sammlungen für gemischte Kunststoffabfälle aus Haushaltungen eingeführt, mit denen auch Getränkekartons gesammelt werden können. Der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz begrüsst grundsätzlich alle Massnahmen, die darauf abzielen, mehr Getränkekartons zu recyceln.

Marketing und Kommunikation, Dossier Verpackung: Getränkekarton-Recycling: Erfolg der Pilotphase spricht für schweizweite Sammlung

2012-2014 testete der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz die Sammlung und Verwertung von Getränkekartons. Das Resultat: Die Bevölkerung steht hinter dem Projekt und nutzt die Möglichkeit. Die Sammlung ist sauber, mit wenigen Fremdstoffen, und das Material kann in einer Schweizer Papierfabrik recycelt werden. Das Projekt gibt wichtige Hinweise, wie eine nationale Umsetzung vonstatten gehen kann.

Getränkekarton-Recycling Von der Theorie zur Praxis – Bericht zur Pilotsammlung 2012-2014

Drei Jahre lang testete der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz die Sammlung und Verwertung von Getränkekartons. Mitte April 2015 stellte der Verein seinen Bericht zur Pilotsammlung seinen Partnern vor. Die festgehaltenen Resultate und Erkenntnisse des Berichts zeigen: Getränkekarton-Recycling ist ökologisch sinnvoll, technisch machbar und wirtschaftlich tragbar.

MEDIENMITTEILUNG: Getränkekarton-Recycling: Ökologisch sinnvoll, technisch machbar, wirtschaftlich tragbar

Drei Jahre lang testete der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz die Sammlung und Verwertung von Getränkekartons. Am 15. April 2015 hat der Verein seinen Bericht über die Testphase seinen Partnern vorgestellt. Die festgehaltenen Resultate und Erkenntnisse ermutigen: Die Bevölkerung in den Pilotgemeinden nutzt das Angebot gerne. Auch technisch und logistisch erfüllten sich die Erwartungen. Die Pilotphase gibt wichtige Hinweise für eine künftige Umsetzung auf nationaler Ebene.

Seiten