Menu
de | fr

Simone Alabor(GKR)

Simone Alabor setzt sich als Geschäftsführerin vom Verein GKR für ein schweizweites Recyclingsystem für Getränkekartons ein. Sie wünscht sich eine Wirtschaft, die auch für unsere Enkel funktioniert.

Mein nächstes Reiseziel:

Berner Oberland, von Berg zu Berg.

Das motiviert mich, morgens aufzustehen:

Die Freude darauf, mit guten Freunden zusammen eine sinnvolle Aufgabe anzugehen.

Wenn ich ein Tier wäre:

Dann wäre ich vermutlich ein sturer Esel.

Mein Lieblingsessen:

Brot und Käse

Mein Leitgedanke:

«Die Gebirge sind stumme Meister und machen schweigsame Schüler.» (Goethe)

Danach suche ich auf dem Flohmarkt:

Ich mag schräge Dinge mit kleinen Fehlern, die es irgendwie geschafft haben, dem Kübel zu entgehen.

Das macht mich wahnsinnig:

Ungleiche Machtverhältnisse

Wenn ich Superkräfte hätte:

Würde ich per sofort eine Wirtschaft gestalten, die zukunftsfähig ist. Ohne die übernatürlichen Superkräfte dauert es halt ein bisschen länger ;)

Spass beiseite – viele Leute setzen sich tagtäglich mit verschiedensten Superkräften dafür ein. Gemeinsam können wir viel bewegen.

Die Helden meiner Kindheit:

Der Osterhase, weil er es jedes Mal geschafft hat, sich an meinem Beobachtungsposten vorbei zu schmuggeln.

Das sollen meine Enkel einmal über mich erzählen:

Ich wünsche mir, dass unsere Generation als diejenige in Erinnerung bleibt, die es geschafft hat, das Steuer herumzureissen. 

Das wünsche ich GKR:

Dass wir ein flächendeckendes Sammelsystem für den Getränkekarton schaffen und gleichzeitig andere Materialien, die heute noch nicht recycelt werden, von unserer Erfahrung profitieren können.

GKR love you