GEMEINSAME SAMMLUNG ÜBERZEUGT – ZIELFÜHREND IST EINE VERURSACHERGERECHTE FINANZIERUNGSLÖSUNG

Die gemeinsame Sammlung von Getränkekartons und Plastikflaschen bei ALDI SUISSE übersteigt alle Erwartungen. Nicht nur ist die Sammlung sauber und kann gut sortiert werden. Die Mengen sind um ein Mehrfaches höher als erwartet. Das hat auch damit zu tun, dass viele der Getränkekartons die zurückkommen, von anderen Detailhändlern als ALDI SUISSE stammen.

Schweizweite flächendeckende Sammlung und verursachergerechte Finanzierung als Ziel

Der Verein Getränkekarton-Recycling freut sich über diese positive Entwicklung und setzt sich weiterhin mit allen beteiligten Partnern für eine flächendeckende Sammlung und Verwertung von Getränkekarton ein. Im Vordergrund steht die Einführung von einem vorgezogenen Recyclingbeitrag, wie er beispielsweise bei PET-Getränkeflaschen seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird. Denn die verursachergerechte Finanzierung hat sich in der Schweiz bewährt.  

Über Getränkekarton-Recycling Schweiz

  • Der Verein Getränkekartons-Recycling Schweiz wurde im Jahr 2010 von den drei Systemanbietern Tetra Pak (Schweiz) AG, SIG Combibloc (Schweiz) AG und Elopak Systems AG gegründet
  • Ziel: Ein flächendeckendes Sammelsystem für die stoffliche Verwertung vom Getränkekarton
  • Der Getränkekarton ist die drittgrösste Fraktion bei den Getränkeverpackungen (700 Mio. Stück pro Jahr, 20’000 Tonnen)
  • Während beispielsweise für Glas die Verordnung über Getränkeverpackungen greift, gelten für die Abgabe und Rücknahme von Getränkekartons keine Bestimmungen.
  • Getränkekarton-Recycling ist gut für die Umwelt; es trägt zur Kreislaufschliessung bei. Mit einem schweizweiten Getränkekarton-Recycling kann jährlich so viel Holz eingespart werden, wie auf einer Fläche von 11’000 Fussballfelder nachwächst.
  • Heute gibt es bereits über 200 Sammelstellen, die auf freiwilliger Basis entstanden sind
  • Das Recycling von Getränkekartons ist ein Kundenbedürfnis. Neun von zehn Leuten würden Getränkekartons recyceln, wenn sie dazu die Möglichkeit hätten (Gfk-Studie).
  • In der Praxis bestätigen der erfolgreiche Pilotversuch mit Gemeinden und die gemeinsame Sammlung bei ALDI SUISSE das hohe Kundenbedürfnis.

Neuen Kommentar schreiben