Menu
de | fr
Gemeinsam für eine nationale Sammlung

Viele Menschen haben sich dafür eingesetzt, dass Getränkekarton-Recycling an vielen Orten Realität geworden ist. Für eine nationale Sammlung und Verwertung von Getränkekartons braucht es die Beteiligung von uns allen.

«Mit Getränkekarton-Recycling tun wir etwas Gutes für die Umwelt. Und unsere Kinder trinken so viel Milch, da lohnt sich Getränkekarton-Recycling auch fürs Portemonnaie.»

Familie Wolf
Gemeinde Jegenstorf

«Wir haben mit unserer dreijährigen Pilotsammlung von Getränkekartons gemeinsam mit Plastikflaschen gezeigt, dass das Recycling dieser Fraktion technisch machbar ist und sich damit ein wichtiges Kundenbedürfnis erfüllen lässt. Eine schweizweite Sammlung funktioniert nur dann nachhaltig, wenn alle Marktakteure mitanpacken.»

Timo Schuster
Landesgeschäftsführer ALDI SUISSE AG

«Getränkekartons können gemeinsam mit Plastikflaschen gesammelt werden. Die Getränkekartons und unterschiedlichen Plastikflaschen können problemlos voneinander getrennt werden. Die sortierten Getränkekartons haben weniger als zwei Prozent Fremdstoffe.»

Thomas Müller
Betriebsleiter Müller Recycling AG

«Die wertvollen Papierfasern im Getränkekarton sind in der Kartonindustrie ein begehrter Sekundärrohstoff.»

Dr. Daniel Model
CEO & Chairman Model-Gruppe

«Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2020 unseren Abfall um 20 Prozent zu reduzieren. Ein wichtiges Thema ist auch die Förderung von Recyclingsystemen. Mit dem Getränkekarton-Recycling hätten auch unsere Konsumenten die Möglichkeit auf einfache Art Kreisläufe zu schliessen.»

Marc Heim
Leiter Division Schweiz, Emmi AG

«Die Bevölkerung hat offenbar sofort mit Sammeln begonnen – denn der Big Bag war im Handumdrehen voll.»

Andrea Conzett
Gemeindepräsident Weisslingen (ZH)

«Als Wohlstandsnation produzieren wir viel zu viel Siedlungsabfall. Heute wird nur etwa die Hälfte davon recyclet, obwohl viel mehr möglich wäre. Es ist deshalb wichtig, dass auch die Getränkekartons recycelt und zurück in den Kreislauf geführt werden.»

Dr. Simon Zeller
Projektleiter PUSCH

«Die Bevölkerung hat vom ersten Tag die Möglichkeit für Getränkekarton-Recycling genutzt. Das freut uns, so schliessen wir einen weiteren offenen Stoffkreislauf.»

Corina Huber
Geschäftsführerin HUBER Industrieabfälle GmbH