Mit Getränkekarton-Recycling kann jährlich so viel Holz eingespart werden, wie auf einer Fläche von 11’000 Fussballfeldern nachwächst. 

Im Vergleich zur Verbrennung kann mit Getränkekarton-Recycling die Umweltbelastung um rund 40 Prozent reduziert werden.

Getränkekarton-Recycling schont Ressourcen

Getränkekartons brauchen Platz. Werden sie recycelt, spart das Platz im Abfallsack und Sie damit Gebühren.

Getränkekartons sind nach Glas und PET die dritthäufigste Getränkeverpackung.

Pro Jahr gehen in der Schweiz rund 700 Mio. Getränkekartons über den Ladentisch. Das ergibt ein Verpackungsgewicht von rund 20000 Tonnen.

Getränkekarton-Recycling spart Platz im Abfallsack

Studien zeigen, dass 89 Prozent der Konsumenten in der Schweiz Getränkekartons sammeln und zurückbringen würden, wenn das Angebot an Sammelstellen vorhanden wäre.

 

Praktische Erfahrungen in den Pilotgemeinden und bei Aldi Suisse bestätigen das hohe Kundenbedürfnis.

9 von 10 Befragten 
wollen recyceln

Wie funktioniert das Recycling?

Die gesammelten Getränkekartons werden in einer Papierfabrik so aufbereitet, dass die zurückgewonnenen Kartonfasern für neue Verpackungen aus Wellkarton eingesetzt werden können.

 

Das übrigbleibende Kunststoff-Alu-Gemisch kann in Wirbelschichtöfen als Brennstoff zur Stromherstellung genutzt werden (aktuelles Szenario für die Schweiz).

Warum gibt es nicht mehr Sammelstellen?

Dieses Video erklärt, warum es noch nicht mehr Sammelstellen für Getränkekartons gibt.

 

Möchten Sie noch mehr wissen?

Sehr schön, dass freut uns.

Sie wollen uns unterstützen?

Wollen Sie noch mehr wissen?

  • gkr_e-mail
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
gkr_love.png

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.